peter schweiger

nächste aktivitäten

siehe startseite

aus der ausschreibung des ersten nachdiplomstudiums szenisches gestalten 1998/99:

"die einführung des studienganges szenisches gestalten beruht auf der überlegung, dass sich in vielen bereichen des öffentlichen lebens das bedürfnis nach effektvoll organisierten ereignissen zeigt. dem damit vermehrt erforderlichen gestaltungswillen soll aber aus ethischen, gesellschaftlichen und ästhetischen gründen ein inhaltliches profil verliehen werden, das einerseits ein möglichst gemeinsam erarbeitetes ziel anstrebt, andererseits sich aus der zusammenarbeit verschiedenster professionen ergeben muss."


hochschule

seit 2004

fachexperte bei diplomprüfungen für regie und theaterpädagogik, sowie mentorate bei regiearbeiten der zürcher hochschule der künste

2003 - 2009

fachexperte bei diplomprüfungen operngesang, mentorate und inszenierungen von abschlussarbeiten im bereich des operstudios in biel der berner hochschule der künste

1998 - 2001

studienleiter für das nachdiplomstudium "szenisches gestalten" an der hochschule für gestaltung und kunst zürich

1993 - 1998

lehrbeauftragter an der höheren schule für gestaltung zürich und entwicklung des nachdiplomstudiengangs "szenisches gestalten" zusammen mit peter eberhard

1992

NeueRose: mentorat und inszenierung der diplomarbeit von pascale wiedemann, regula esposito u.a. an der schule für gestaltung zürich (nach "der mann der seine frau mit einem hut verwechselte" von oliver sacks)