peter schweiger

nächste aktivitäten

siehe startseite

zsuzsanna gahse:

im gespräch mit peter schweiger
(aus "die horen" 2005)

manchmal bist du mit zwei oder drei wörtern aus dem normalen sprachfluss ausgestiegen. erstaunlich flogen diese wörter dann herum.

peter schweiger:

ja, beim theater wird oft vergessen, dass es nicht nur um die handlung geht, jedes stück handelt auch von der sprache. für mich war es immer wichtig, dass man beide möglichkeiten spürt, sicher nicht jeden augenblick, aber dass man auf diese ebene aufmerksam wird. damit es dem zuhörenden bewusst wird: hier schaut er nicht einfach einer quasi historischen, psychologischen, realistischen handlung zu, sondern er schaut auch einem gebilde aus wörtern und sätzen zu, die ihm erlauben, dahinterzuschauen, was abläuft, auf der ebene der figuren, der geschehnisse.

"erstaunlich flogen die wörter herum"
zsuszanna gahse im gespräch mit dem regisseur peter schweiger (in "die horen", zeitschrift für literatur, kunst und kritik, 2. quartal 2005)

schauspieler: auftritte und rollen


2018

elias canetti
die blendung
szenische einrichtung
nach einer textbearbeitung von helmut peschina
sogar theater zürich
wiederaufnahme der jubiläumsproduktion 2007/08
rolle: peter kien und mit regula imboden, graziella rossi, rené ander-huber,
helmut vogel
(illustration von bernhard wiebel)

blendung


2017

• olga neuwirth ‹elfi und andi›
nach einem text von elfriede jelinek
für sprecher, e-gitarre, kontrabass, bassklarinette, saxophon und CD-zuspielband mit solisten von 'contrechamps', musée d'art et d'histoire de genève und sion (valais)
• william gaddis: das mechanische klavier
mit petra ronner im bodman-haus, kleines literaturhaus gottlieben
• arnold schönberg: ode an napoleon
im rahmen von 'diskurs bayreuth' im haus wahnfried in bayreuth, mit solisten des festspielorchesters der bayreuther festspiele
und im rahmen der sinfoniekonzerte des luzerner sinfonieorchesters, KKL luzern und teatro manzoni bologna

2016

yehoshua lakner: segante
(für 2 computer, zwei bildschirme, sprecherin und sprecher) zusammen mit marit beyer, tomas bächli, gerhard wolfstieg und alfred zimmerlin in zürich, bern, basel, karlsruhe und berlin

2015

ode - gewalt gespielt gesprochen
arnold schönberg: ode an napoleon
michel roth: wendungen I+II (UA)
mit dem galatea quartett, petra ronner, klavier, peter schweiger, rezitator, IGNM basel im ackermannshof basel, südpol luzern, musikpodium der stadt zürich im theater rigiblick, zentrum paul klee, bern
iwan der schreckliche
sergej prokofiew
orchester und chöre der zürcher hochschule der künste, leitung marc kissoczy
textfassung und sprecher der konzertversion der vervollständigten filmmusik zum gleichnamigen film von sergej eisenstein
die weise von liebe und tod des cornets christoph rilke von viktor ullmann, bearbeitung für sprecher und kammerensemble, collegium novum, theater stok zürich


2014

liebe und tod – melodramen
klarinettenensemble ‚holzbiig’ leitung sabine gertschen
sprecher in den werken von schumann, liszt, schillings, erhardt
aula kantonsschule kollegium schwyz, aula schulhaus maihof schindellegi, vortragssaal alte mühle im kloster einsiedeln, hotel ofenhorn binn
an die freunde
gedenklesung für urs widmer
mit musik von bach, hindemith, prokofiew
sprecher peter schweiger
am flügel eriko kagawa und daniel fueter
theater rigiblick, zürich
ich wandte mich und sah an alles unrecht, das geschah unter der sonne
ekklesiastische aktion für zwei sprecher, bass-solo und orchester von bernd alois zimmermann
helmut vogel und peter schweiger, sprecher
sinfonietta basel
casino basel


2013

vom umhalsen der sperlingswand, oder 1 schuhmannwahnsinn
von friederike mayröcker
mit musik von robert schumann, johannes brahms, roland moser
mit petra ronner (klavier) und peter schweiger (sprecher)
sogar theater zürich

2012

der tod und das mädchen, musik von franz schubert, texte von matthias claudius (sprecher), mit rea kost, mezzosopran, galatea quartett, theater rigiblick
la fabbrica abbandonata
von georg katzer (sprecher)
collegium novum - tonhalle zürich
peter und der wolf
von sergej prokofiev (erzähler)
kantonsschule stadelhofen zürich
eindeutig vielfältig
ein montage über gerhard rühm
zusammen mit petra ronner
sogar theater zürich

2011

• max frisch in NY - lesung aus dem "entwurf zu einem dritten tagebuch" mit musik amerikanischer komponisten, zusammen mit petra ronner, villa schönholzer uster, sogar theater zürich
• sprechmusiksprachen (laute zählung - storch und stachelschwein - karawane, die treppe hinuntersteigend) zusammen mit petra ronner, sogar theater zürich, biblionzert st.gallen,
• tobias wyss: "flying home" (dokumentarfilm) die stimme des onkels
• texttrilogie - cattrall konzert #24 - robert walser aus dem "räuberroman", antonin artaud aus "van gogh, der selbstmörder durch die gesellschaft"

2010

• yolante und marie (produktion amiata/emozioni) CD mit gedichten von heinrich heine, musik von dietmar kirchner, günter wehinger, károly gáspár
• heiner goebbels: industry &idleness (sprecher) texte von t.s.eliot, heiner müller, alain robbe-grillet collegium novum und schauspielhaus zürich schiffbau halle 1

2009

• petra ronner/peter schweiger: laute zählung melodramen, texte und musik von der romantik bis zur gegenwart theater stok zürich>

2008

• gérard zinsstag: gilgamesch-epos (erzähler) zürich schiffbau halle 2, luzern la fourmi
• KARLeinKARL+psch: der bio-adpater (nach einem text von oswald wiener) CD/DVD-produktion des schweizerischen tonkünstlervereins theatralische version: qbus uster, palace st.gallen, theater rigblick zürich, theaterhaus altes schlachthaus bern, la fourmie luzern

2007

• raoul schrott: gilgamesh aion-quintett, bodenseefestival
• arnold schönberg: pierrot lunaire TaG ensemble, winterthur theater am gleis, lausanne caféthéâtre le bourg, luzern kleintheater, zürich theater rigiblick

2006

• viktor ullmann: die weise von liebe und tod des cornets christoph rilke mit hartmut höll am flügel, freunde des liedes, grosser saal der musikhochschule zürich

2005

• franz kafka: beschreibung eines kampfes+robert schumann/lord byron: manfred basler streichquartett, basel museum klingenthal

2004

• georg büchner: leonce und lena (leonce) regie: gian manuel rau, theater st.gallen
• alfred zimmerlin: der teufel auf dem jahrmarkt (UA, erzähler/teufel) collegium novum, zürich
• design lesen: vorleser CD, institut für theorie der HGKZ/hochparterre
• igor stravinsky/charles ferdinand ramuz: geschichte vom soldaten (der erzähler) regie: jürgen poppel, theater basel

2003

• franz tischhauser: die bremer stadtmusikanten (erzähler) CD, claves thun

1997

• frank wedekind: lulu (dr. schöning/jack the ripper) regie: dagmar schlingmann, theater st.gallen

1996

• ödön von horvath: geschichten aus dem wiener wald (rittmeister) inszenierung: irmgard lange, theater st.gallen

1995

• richard strauss: ariadne auf naxos (haushofmeister) dirigent: john neschling, inszenierung: peter schweiger, theater st.gallen

1994

• robert schumann: manfred (manfred) CD dirigent: mario venzago, philharmonische werkstatt schweiz
• karl ein karl & co:: genaugenauf (texte von konrad bayer) mit wolfram berger, theater an der winkelwiese, zürich

1993

• ariel dorfmann: der tod und das mädchen (roberto miranda) regie: arnim halter, atelier theater bern

1991

• david wohnlich [nach h.h. jahnn]: nacht aus blei (erzähler) regie: karin leuenberger, kulturfabrik burgdorf/kulturwerkstatt kaserne basel

1990

• urs odermatt: der tod zu basel (das original otto) spielfilm nach einem drehbuch von markus kutter, fernsehen DRS
• margrit baur: drei romane (das mädchen) regie: daniel fueter, vaudeville theater im theaterhaus gessnerallee, zürich
• zsoltan kodály: háry jános - suite (geschichtenerzähler) sinfonietta basel

1989

• arnold schönberg: ode an napoleon (rezitator) deutsche kammerphilharmonie, dirigent: mario venzago
• volker braun: lenins tod (lenin) regie: gertrud elisabeth zillmer, theater am neumarkt

1988

• robert schumann: manfred (manfreds anrufung an astarte) LP heidelberger symphonieorchester, dirigent: mario venzago

1986

• marguerite duras: zerstören, sagt sie (stein) regie: nikola weisse, theater am neumarkt

1985

• lukas b. suter: spelterini hebt ab (spelterini, franz) regie: lukas b. suter, theater am neumarkt

1984

• h.c. artmann: erlaubent, schas, sehr heiss bitte." (anton lackl) regie: alfred pfeifer, theater am neumarkt zürich + ORF

1980

• daniel fueter/adrian marthaler/peter schweiger: aus dem leben eines phantasten (e.t.a. hoffmann) regie: adrian marthaler/peter schweiger fernsehen DRS
• ernst jandl: aus der fremde (er) regie: tobias wyss, theater an der winkelwiese

1979

• beat kuert: schilten (der schulinspektor) spielfilm nach dem roman von h.burger

1978

• adrian marthaler: david und goliath (kantor johann kuhnau) regie: adrian marthaler, fernsehen DRS
• wilfried bolliger: der landvogt von greifensee (pfarrer waser) spielfilm nach der novelle von gottfried keller

1977

• adrian marthaler/peter schweiger: soirée auf schloss aspen (rezitator) regie: adrian marthaler, fernsehen DRS

1976

• peter handke: das mündel will vormund sein (vormund) regie: michael maassen, innerstadtbühne aarau

1975

• john gay/christopher pepusch: die bettleroper (peachum) regie: daniel fueter, innerstadtbühne aarau
• wolfgang deichsel: frankenstein (verschiedene rollen) regie: verena strasser, innerstadtbühne aarau

1972

• howard brenton: christie in love (christie) regie: franz josef bogner, theater an der winkelwiese

1971

• dieter schnebel: glossolalie (instrumentales theater: sprecher) zürcher kammerorchester, tonhalle, dirigent: edmond de stoutz

1970

• friedrich schiller: wilhelm tell (rudolf der harras) regie: josef elias, schauspielhaus zürich
• franz kafka (j.l.barrault/a.gide): der prozess (josef k.) regie: hans gaugler, stadttheater klagenfurt

1969

• johann nestroy: freiheit in krähwinkel (dichter sperling von spatz) regie: karl paryla, schauspielhaus zürich

1968

• fernando arrabal: der architekt und der kaiser von assyrien (kaiser) regie: maria von ostfelden, theater an der winkelwiese

1967

• johann nestroy: quodlibet (häuptling abendwind, judith, monologe, couplets) regie: maria von ostfelden, theater an der winkelwiese zürich

nach oben